Fest des Sports 2018

Kreissportbund Harburg-Land ehrt Sportlerinnen, Sportler und Ehrenamtliche auf Fest des Sports am 02. März 2018

Seit fast 40 Jahren wird das Fest des Sports am ersten Freitag im März in der Winsener Stadthalle gemeinsam mit dem Landkreis Harburg veranstaltet.

Fast 300 Gäste aus Sport, Politik, Verwaltung und Wirtschaft – an der Spitze Landrat Rainer Rempe, Bürgermeister André Wiese und Joachim Homann, Vizepräsident des Landessportbundes Niedersachsen – hatten längst im Saal Platz genommen. Und doch fehlte noch jemand – die Hauptperson. "Fabienne ist noch nicht da", sagte Nicole Schuback just zu dem Zeitpunkt, als Friedhelm Meyer aus dem KSB-Vorstand zur Begrüßung ansetzen wollte.

Fabienne heißt mit vollem Namen Fabienne-Renée Liepelt, ist Turnerin beim TSV Buchholz 08, und war vom Festausschuss als Sportlerin des Jahres ausgeguckt worden. Ein Fest des Sports ohne den krönenden Höhepunkt, die Auszeichnung des Sportlers oder der Sportlerin des Jahres? Undenkbar! Aber es wurde alles gut. Einige Minuten später tauchte die 15-Jährige gemeinsam mit ihrer Mutter und Vereinskameradin Jacqueline Musik, die als Einzelsportlerin geehrt wurde, im Foyer auf.

Landrat Rempe und Bürgermeister Wiese sprechen Grußworte

Alle Drei hatten sich extrem in Schale geworfen. Fabienne hatte ihre langen Haare zu einem Zopf gebunden, trug eine lange rote Hose, ein schwarzes Oberteil, lange goldene Ohrhänger und schwarze High Heels. "Die Schuhe habe ich mir von Mama geliehen", erzählte sie später, und als Moderatorin Jana Sussmann wissen wollte, wie sie darauf laufen könne, antwortete die 15-Jährige mit einem Schmunzeln: "Bis zur Bühne und zurück schaffe ich." Nur zu verständlich, dass das alles mehr Zeit in Anspruch genommen hatte als sich für einen Wettkampf vorzubereiten. Und als ihr Trainer Bernward Bade dann durchblicken ließ, dass Fabienne ohnehin sehr viel Zeit mit dem Duschen und Stylen ihrer Haarpracht verbringt, blieben keine Fragen mehr offen.

Das Fest des Sports 2018 war erneut eine imposante Leistungsschau des Sports im Landkreis. Etwa 90.000 Sporttreibende sind in 190 Vereinen und 39 verschiedenen Sportarten im KSB Harburg-Land organisiert. Diesmal wurden 22 Einzelsportler für ihre Erfolge des vergangenen Jahres auf der Bühne mit Medaillen ausgezeichnet, dazu kamen zehn, seit vielen Jahren engagierte Ehrenamtliche. Es gab zwei Mannschaften des Jahres und eben eine Sportlerin des Jahres. Aufgelockert wurde die dreistündige Veranstaltung durch zwei Showacts.

Zum einen demonstrierten Deti Kanefendt und ihre Gruppe vom MTV Salzhausen, wie man mit kleinen Trampolinen effektives Fitnesstraining absolvieren kann. Und dann gab Jette Ingwersen, selbst aktive Turnerin beim TSV Stelle, eine Kostprobe ihres schriftstellerischen Talents. Ihr Poetry Slam "Werde ich landen oder mit dem Gesicht auf der Matte stranden" trug autobiografische Züge und wurde von 300 Gästen begeistert gefeiert. Da war alle Nervosität schnell vergessen. Bislang hatte die 17-Jährige höchstens einmal vor 50 Zuhörern gestanden.

Landrat Rainer Rempe bekräftigte in seinem Grußwort, dass der Landkreis Harburg in den kommenden beiden Jahren insgesamt fünf Millionen Euro in die Modernisierung der Sportanlagen in Tostedt, Winsen, Buchholz, Salzhausen und Neu Wulmstorf investieren werde. Ein Großteil der Finanzmittel fließt aus Hannover. "Dann wird es auch wieder möglich sein, höherklassige Veranstaltungen wie zum Beispiel Landesmeisterschaften im Landkreis auszurichten", sagte Rempe.

Fünf Sportanlagen im Landkreis werden kräftig modernisiert

Winsens Bürgermeister André Wiese konterte die Kritik von KSB-Vorstandsmitglied Friedhelm Meyer an der maroden Technik der Stadthalle mit dem Verweis auf einen Ratsbeschluss, der Mittel für eine Modernisierung in den Haushalt einstellt. Und schließlich verwies LSB-Vizepräsident Joachim Homann auf eine Passage des Koalitionsvertrages, der vorsieht, den elektronische Sport als Sportart anzuerkennen. "Das würde bedeuten, dass der E-Sport auch von Zuschüssen des LSB profitieren könnte. Und im Umkehrschluss, dass für etablierte Sporraten weniger Mittel zur Verfügung stünden", sagte Homann.

Zurück zum Sport. Als Jugend-Mannschaft des Jahres wurde die männliche C-Jugend des TuS Jahn Hollenstedt ausgezeichnet. Die überwiegend 14 Jahre alten Jungen hatten unerwartet den Aufstieg in die Oberliga Niedersachsen geschafft, das ist die höchstmögliche Spielklasse dieses Alters. Nach vier Siegen und einem Unentschieden steht die Mannschaft der Trainer Lukas Versemann und Michael Meister auf dem siebten Platz unter zehn Vereinen.

Bei den Erwachsenen ging der Titel "Mannschaft des Jahres" an die Masters-Schwimmerinnen der Startgemeinschaft Winsen-Stelle (SG Wiste). Sandra Stuhr, Martina Homeyer, Jana Scharnberg, Claudia Lipski und Britta Kügler wurden in der Altersklasse 200 – das Alter der vier Staffelmitglieder muss in der Summe mindestens 200 Jahre ergeben – mehrfach deutscher Meister und stellten zwei deutsche Rekorde auf.

Schwimmerinnen der SG Wiste sind Erwachsenen-Mannschaft des Jahres

Schließlich hatte Fabienne-Renée Liepelt ihren großen Auftritt. Sie nahm von Friedhelm Meyer und Jürgen Riedel, die nach dem Tod von Almut Eutin die KSB-Geschäfte führen, die Medaille als Sportlerin des Jahres entgegen. Schon im Alter von zwei oder drei Jahren hatte sie sich von Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen, den sie längst persönlich getroffen hat, zum Turnen inspirieren lassen. Die Buchholzerin feierte 2017 einen in der hiesigen Szene noch nicht dagewesenen Erfolg. Beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin wurde Liepelt nicht nur deutsche Meisterin im Sechskampf, der jeweils drei Disziplinen Turnen und Leichtathletik umfasst, sondern auch Bundessiegerin im Deutschland-Cup an vier olympischen Turngeräten.

An vier Tagen pro Woche hält sie sich für jeweils vier Stunden zum Training in der Kunstturnarena der Nordheidehalle auf, einmal wird Leichtathletik trainiert. 2018 gehört Fabienne-Renée dem jüngeren Jahrgang der Altersklasse (AK) 16/17 an. Trotz älterer Konkurrenz will sie wieder eine Mehrkampf-Medaille gewinnen. "Vor zwei Jahren war ich deutsche Vizemeisterin", erinnert sie sich. Erfahrung genug auf diesem Niveau hat sie gesammelt. Und nachdem sie das Interview auf dem Fest des Sports trotz großer Nervosität souverän gemeistert hat, wird sie so leicht nichts mehr aus der Ruhe und Konzentration bringen.

Quelle Text: Hamburger Abendblatt- Markus Steinbrück

Als Einzelsportler wurden geehrt : Mahnaz Shahriyari (Fechten-TSV Winsen), Lena Palapies (Fechten-TSV Winsen), Jannes Günther (Leichtathletik-Behindertensport/Blau-Weiss Buchholz), Lisa Behneke (Fußball-JFV Borstel-Luhdorf), Dustin Jahn (Fußball-Buchholzer FC), Melvin Krolikowski (Fußball-Buchholzer FC), Diana Krivoscheev (Gorodki-Todtglüsinger SV), Jan-Miguel Prüsmann (Kanu-MTV Luhdorf-Roydorf), Marcus Andernach (Kanu-MTV Luhdorf-Roydorf, Lena Helmboldt (Leichtathletik-TSV Winsen), Xenia Rahn (Leichtathletik-MTV Hanstedt), Armin Raible (Radsport-Blau-Weiss Buchholz), Klaus Dieter Benecke (Schießsport-Schützenverein Buchholz), Niels Findeisen (Schießsport-Schützenverein Buchholz), Lauren Lotte Clasen (Schwimmen-Schwimmfreunde Meckelfeld), Fin Conje (Schwimmen-Schwimmclub Seevetal), Lisa Kraus (Schwimmen-SG Wiste), Claudia Lipski (Schwimmen-SG Wiste), Andreas Börninck (Turnen-TSV Buchholz 08), Zoe Hiller (Turnen-Blau Weiss Buchholz), Jaqueline Musik (Turnen-TSV Buchholz 08)


Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden geehrt: Jens Heidemann (Fußball-Eintracht Elbmarsch), Lutz Reimers (Fußball-MTV Luhdorf-Roydorf), Torsten Tibke (Handball-MTV Tostedt), Wolfgang Striezel (Leichtathletik-MTV Hanstedt), Günther Bruns (Schießsport-Schützenkameradschaft Luhdorf-Roydorf), Stefanie Früchtenich (Schießsport-Schützenverband Nordheide), Thomas Lindner (Schwimmen-Schwimmfreunde Meckelfeld), Michael Tobaben (Schwimmen-Schwimmclub Seevetal), Ilka Bode (Tanzsport-Todtglüsinger SV), Bernd Hintze (Tischtennis-MTV Salzhausen), Jochen Gerlach (Volleyball-TV Vahrendorf)

Mannschaft des Jahres- Jugend
Männliche C-Jugend - Handball - TuS Jahn Hollenstedt-Wenzendorf
Lino Credo, Luca Credo, Jakob Hansen, Marc Hauschild, Till Heins, Paul Hoops, Felix Kirschner, Joel Klindworth, Niklas Korstegge, Jonathan Köster, Lukas Meister, Lasse Ottens, Bennet Poggensee, Jan-Luca Pöttker, Hannes Wolkenhaar
Trainer: Lukas Versemann und Michael Meister

Mannschaft des Jahres- Erwachsene
Masters Schwimmerinnen der SG Wiste
Sandra Stuhr, Martina Homeyer, Jana Scharnberg, Claudia Lipski, Britta Kügler


Sportlerin des Jahres wurde Kunstturnerin Fabienne-Renée Liepelt vom TSV Buchholz 08

Almut-Eutin-Preis: SV Trelde Kakenstorf von 1950 e.V.

Moderatoren: Jana Sussmann & Markus Steinbrück

 

 

 

 

tl_files/Kreissportbund/Veranstaltungen/Fest des Sports/2018/Fest des Sports 2018 (111).JPG

tl_files/Kreissportbund/Veranstaltungen/Fest des Sports/2018/Fest des Sports 2018 (83).JPGtl_files/Kreissportbund/Veranstaltungen/Fest des Sports/2018/Fest des Sports 2018 (80).JPG

Aktuelles

Kinderturnabzeichen. Weiterlesen ...

Niedersächsische Ehrenamtskarte. Weiterlesen ...

Kooperation Sparkasse. Weiterlesen ...

Förderung Sportabzeichen- und Gesundheitssportangebote. Weiterlesen ...

Air Floor- Alles außer Turnen. Weiterlesen ...

Termine